Allgemeines


Ich kann gar niemand sagen wie mich Handwerker anätzen. Habe gerade festgestellt, dass mich zwei Vertreter dieser Spezies komplett falsch beraten bzw. einfach nicht beraten haben und mich das richtig viel Geld kosten würde wäre ich nicht draufgekommen. Mann.

Letzte Woche hatte ich von dem Dauernebel hier unten im Flachland gehörig die Schnauze voll. Der Wetterbericht versprach für oben auf dem Berg wundervollen Sonnenschein, also war das Reiseziel schnell klar: Ins schöne Allgäu sollte es gehen. Nach einer kurzen Suche im Web bin ich für eine Unterkunft hier fündig geworden: Die Obere Mühle in Bad Oberdorf, Hindelang. Am Freitag gleich in der Früh ging es los und nach 1,5 Stunden Fahrzeit durften wir feststellen, dass der Wetterbericht nicht gelogen hatte – strahlender Sonnenschein und 60cm Schnee empfingen uns. Im Hotel konnten wir ganz unkompliziert trotz unserer frühen Ankunft schon einchecken und auf unserem Zimmer die nächste Überraschung: Für unsere zwei Hunde standen Körbchen bereit, mit Decke, Leckerlies, Mikrofasertüchern für die Pfoten – so nett sind unsere Vierbeiner noch nirgends empfangen worden. Auch unser Zimmer gefiel uns sehr gut, stimmig eingerichtet mit einem sehr schönen Bad, kuschlige Bademäntel liegen bereit und man hat einen tollen Blick auf die umliegenden Berge. Schnell ausgepackt und raus in die Sonne – es gibt nichts besseres zum Auftanken als rauf auf den Berg, bei diesen Verhältnissen wirklich ein Traum. Wir haben wunderbare sonnige Tage mit schönen Wanderungen verbracht, abends in der Sauna entspannt und im großartigen Restaurant der Oberen Mühle sehr sehr gut gegessen. Hier waren wir sicher nicht das letzte Mal!

Schon ein toller Luxus, die eigene Sauna im Haus zu haben.

Und gewonnen habe ich heute endlich den Kampf gegen Gras und Klee. Unser Haus ist in den Hang gebaut. Das hat den schönen Vorteil, dass man oben ebenerdig rein- und unten aus dem Büro auch ebenerdig rausgehen kann. Der Nachteil ist allerdings eine ca. 15 Meter lange Böschung mit einer irren Steigung (so ein ganzes Stockwerk halt logisch bei der vorigen Beschreibung) Da hat kein Rasenmäher eine Chance. Also hab ich mir vor einem Jahr einen Akku-Turbotrimmer gekauft. Gras und Klee wuchern allerdings ganz immens muss ich feststellen. Da gibt so ein Akkuteil ganz schnell mal nach ner Viertelstunde auf und will neuen Saft. So kann das dann manchmal ein paar Tage dauern bis man mit der Arbeit fertig ist (wenn man es öfter machen würde stellte sich das Problem eventuell auch nicht). Nach einer Woche Arbeit habe ich es dann heute endlich geschafft. Halleluja. Jetzt mach ich mir nen Wein auf und koche Spaghetti Bolognese. Und ganz vielleicht ist heute sogar noch ein Feuerchen im Garten drin.

Wir haben vor dem Haus grade Baustelle, deshalb hier etwas ruhiger grade.

… hab ich ja, was für eine unglaubliche Sauerei das Kirschen entsteinen so ist. Man selber und die Küche sieht aus wie Sau. Aber die Kirschnudeln, die ich grade aus dem Ofen geholt habe, sehen sensationell aus und scheinen die Mühe Wert gewesen zu sein. 🙂

buchteln

Nächste Seite »